Törnsuche: 

Weltweite Mitsegel- und Ausbildungstörns

Yachtüberführungen / Yacht Deliveries

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Telefon: + 49 (0)40 23 20 50 31

Wir segeln im Ionischen Meer, Golf von Korinth, im Argo-Saronischen Golf und in den Kykladen:

Revierinfo zur Route: Ionisches Meer: Im Sommer überwiegen leichte Winde. Unsere geplante Route führt dich zu Buchten von faszinierender Schönheit. In kristallklarem Wasser fällt der Anker und du hast reichlich Gelegenheit ausgiebig zu schwimmen. Dann wieder segelst du vorbei an den grünen Küsten der vielen Inseln. Teils hohe Berge beherrschen die Szenerie. Neben unendlich vielen Buchten ist ein Höhepunkt der Besuch im wunderschönen Städtchen Fiskardo auf Kephallenia. Hier haben wir einen Tipp von unseren Skipper Christian Draja, den wir dir gerne weitergeben. Er empfiehlt dir die Taverne Panoramos“ von Tassos. Geniesse die griechische Küche, die du hier in hervorragender Qualität kennen lernst. Relaxe auf der Terrasse mit dem unvergleichlichen Blick auf die Bucht, dem uralten römischen Leuchtturm an der NE-Spitze von Kephallenia  auf die gegenüber liegende Insel Ithaka. Hier startete bereits Odysseus zu seinen verwegenen Fahrten.

Revierinfo Korfu Rund: Paleokastritsa besteht aus 6 kleinen Buchten von denen 4 nur mit deiner Yacht erreichbar sind. Extrem klares Wasser und schöne Sandstrände findest du hier. Diese Buchten an der Westseite von Korfu und  deren Umgebung gelten als schönste Ecke von Korfu. Die Kulisse erinnert an Thailand. Grund genug dieses Ziel auszusuchen. Das nahegelegene Kloster kann besichtigt werden. Die Lakka-Bucht in Paxos und die abgelegeneren Ankerplätze in Antipaxos sind weitere Perlen im Ionischen Meer. Auf dem Rückweg zu unserem Heimathafen ist das typisch griechische Städtchen Syvota mit seinen Tavernen immer einen Übernachtungsstopp wert. Ein toller Törn geht seinem Ende entgegen.  

Revierinfo zur Route: Kanal von Korinth: Das ist ganz klar eine sensationelle Passage. Zwischen den hohen Felswänden motorst du durch den Kanal! Und SKIPPERTEAM bezahlt die Gebühr, die Bordkasse bleibt verschont. Im Golf von Korinth befragst du das Orakel von Delphi. Komm und staune was die „ollen Griechen“ damals in der Antike gebaut haben. Die Ausgrabungen erreichst du von Galaxidi. Diesen Ort wollen wir anlaufen. Das idyllische Nafpaktos ist ein weiterer genialer Zwischenstopp im Golf von Korinth.  Der Argo-Saronische Golf, ein Teil der Ägäis, liegt im Osten, das Ionische Meer liegt im Westen. Dieser zwei-Wochen-Törn verbindet diese beiden so unterschiedlichen Reviere Griechenlands. Es bleibt viel Zeit für den Besuch der schönsten Inseln. 

Revierinfo zur Kykladenroute: Du segelst ins Reich des Meltemi. Dieser Wind aus nördlichen Richtungen fegt im Sommer in Sturmstärke oft tagelang über die zentralen Insel n der Kykladen. Hier ist nichts lieblich wie im Ionischen Meer,  sondern die Inseln sind vom Wind gezeichnet. Das macht ihren Charme und ihre wilde Schönheit. Oft scheint zudem die Zeit stehengeblieben: Noch immer siehst du Esel im Einsatz. Fast immer ist der Himmel blau geputzt und die weiß getünchten Dörfer strahlen im Sonnenlicht. Wir segeln hier in der Vor- und Nachsaison und deine Route führt dich in den westlichen Teil der Kykladen. So findest du etwas ruhigere Verhältnisse. Auf dem Rückweg aus der  rauen Welt der Kykladen segelst du in die ruhigeren Gewässer des Argo-Saronischen-Golfs. Hier ist der Wind weitaus schwächer. Besuche die Insel Poros, finde an der Promenade deinen Platz und du liegst mit deiner Yacht direkt vor einer der vielen Tavernen ...
Eine Reise ins Herz der Kykladen: Du hast heute Morgen in der Kalamaki Marina abgelegt und bist mit schönem, achterlichen Wind zügig nach Südost gesegelt. Hier in der Bucht von Sounion liegst du jetzt vor Anker. Nach einem zwanzigminütigem Fußweg kannst du im 2500 Jahre alten Tempel des Meeresgottes Poseidon um dessen Wohlwollen bitten. Und genieße die Aussicht. Abends sitzt du in einer Taverna direkt am Wasser, genießt den Blick auf den Tempel, die Sicht über die Bucht und natürlich die griechischen Spezialitäten.
Morgen werden wir nach Loutra segeln.Loutra kann man noch als Geheimtipp bezeichnen. Der sehr kleine Ort im Nordosten von Kythnos hat zwei Thermalquellen, wovon eine - eingefasst durch eine Kalksteinrinne - am Strand ins Meer fließt. Hier hat man aus kleinen Felsen ein Becken aufgeschüttet, in dem sich das heiße Thermalwasser mit dem Meerwasser vermischt. Das stark eisenhaltige Thermal- wasser hat die Kalksteinrinne in alle Farben von Orange bis zu dunklem Rotbraun verfärbt. Du steigst beim Einlauf in das Becken und lässt dich vom heißen Wasser tragen und umspülen. Die Wasserwirbel streicheln deine Haut und die Wärme zieht wohlig und entspannend in deine Muskeln. Der Hinterkopf entspannt sich, dann der Nacken und der ganze Rücken. Über dir erstrahlt der blaue Himmel, vor dir die tiefblaue Ägäis: Welch ein Gefühl! Wir haben uns für eine der kleineren Tavernas entschieden, sitzen lachend und entspannt direkt am Wasser und stellen die vielen lokalen Leckereien nach guter griechischer Sitte in die Mitte, damit jeder nach Herzenslust zugreifen kann.
Heute segelst du zum „Herz der Kykladen", nach Syros. Diese Insel war bis zum Aufkommen der Dampfschifffahrt und der Eröffnung des Kanals von Korinth eine der bedeutendsten Häfen Griechenlands. Die Hauptstadt Ermoupoli ist heute Sitz der Verwaltung „Südliche Ägäis". Seit der Jungsteinzeit besiedelt, war Syros 2500 v.Chr. Hochkultur: Phönizier, Mazedonier, Ägypter, Römer, Venezianer und Türken haben die Relikte ihrer Herrschaft auf der Insel zurück gelassen. So bietet die Insel heute ein kulturelles Hochangebot und lockt mit gemütlichen Plätzen zum Verweilen. 
Das nächste Ziel deines Törns könnte die Ormos Kolona - Bucht an der Westseite von Kythnos sein. Hier gibt es eine vorgelagerte kleine Insel, die durch einen Sandstrand mit Kythnos verbunden ist. Den Ankerplatz in dieser herrlichen und großen Bucht haben wir so gewählt, dass wir den Sonnenuntergang in allen seinen Farben über dem Verbindungs-Strand sehen. Die Silhouette anderer Segelboote erscheint im letzten Licht.
Unsere letzte Station ist Poros. Mit dem Meltemi auf Halbwindkurs nähern wir uns von Südosten, fahren an der langen Kaimauer und an den Bojenfeldern vorbei und nehmen einen Liegeplatz an der Westseite. Hier in Poros pulsiert das Leben und Segler aus aller Welt sind hier vertreten. Auch kulinarisch bleibt hier kein Wunsch offen. Mit dieser letzten Station haben wir die stille und karge Anmut der Kykladen mit der bunten und schillernden Schönheit des mediterranen Lebens getauscht.

Familientörns mit der SY SAPHIR: Törns mit Kindern sind möglich, wenn du die ganze Yacht mietest. (5,6-facher Kojenpreis) kurze Etappen segeln, Baden, schnorcheln, Insel erkunden ... - oft gibt es die Möglichkeit, mehrere kindgerechte Aktivitäten an einem Tag zu kombinieren. Am Besten geeignet: Korfu-Rund-Törns und Ionisches Meer.

 

 

 

Wetter Griechenland / PassageWeather